QUALITÄT
MADE IN GERMANY
CPR unterstützt den fairen Handel

CPR unterstützt den fairen Handel

Einer der wichtigsten Trends des 21. Jahrhunderts ist Nachhaltigkeit. Diesem Trend muss sich selbstverständlich auch die Kondombranche stellen. Denn das Interesse an nachhaltigen Kondomen steigt rasant und die Verbraucher hinterfragen auch hier vermehrt Produktionsbedingungen und Inhaltsstoffe.

CPR hat sich daher bewusst dafür entschieden, fair gehandelten Naturkautschuklatex für z. B. seine Marke MEIN KONDOM einzukaufen. Hier arbeitet CPR mit dem Fair Rubber e.V. (www.fairrubber.org) zusammen. Dabei handelt es sich um einen Verein, der sich mit Hilfe des Engagements von Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Einzelpersonen für den fairen Handel von Produkten aus Naturkautschuk einsetzt. Möglich macht dies die Zahlung einer Fair Trade-Prämie an die Primärerzeuger*innen, mit der nicht nur die Produktionskosten gedeckt werden, sondern auch ein zusätzlicher Überschuss entsteht, der ihnen Spielraum zur Verbesserung ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen gibt.

Denn was viele Endverbraucher*innen des sogenannten „Gummis“ oder Naturkautschuks nicht wissen: Die Weltmarktpreise für den Rohstoff Kautschuk sind seit Jahren sehr niedrig - so niedrig, dass alle, die an dessen Erzeugung beteiligt sind, kaum lebenswerte Verhältnisse für ihre Familien schaffen können. Hinzu kommen die oft schwierigen Arbeitsbedingungen.

Umso wichtiger ist es also, Vereine wie den Fair Rubber e.V. zu unterstützen und gemeinsam einen Schritt in Richtung nachhaltigeres Wirtschaften zu gehen. Laut des Vereins wurden seit Sommer 2021 bereits rund 300 Tonnen Dry Rubber Content (DRC) gehandelt, die den Kriterien für fair gehandelten Kautschuk entsprechen. Daraus ergeben sich wiederum Fair Trade-Prämien an die Produzentenpartner*innen von etwa 150.000 Euro.

Mehr Informationen zum Fair Rubber e.V. und eine Übersicht über die Projekte, in welche die Prämien fließen, finden Sie hier: https://www.fairrubber.org/